Irrtum und Wahrheit
"Seil und Schlange", total verpfuschtes Leben -muß das sein?

5c) positive Erfahrungsberichte zu Yoga, Meditation


Es ist Tatsache, daß durch Yoga & co Menschen Befreiung von Drogensucht udgl finden konnten. Daß jene hinterher eher selten darüber reden wollen, liegt nunmal an der Ächtung, die solche Menchen erfahren könnten, wenn es bekannt werden täte, daß sie jemals "drogenabhängig" gewesen waren.

Daß so manche Drogenabhängige, es also erst mal mit TM odgl versuchten, statt bei jenen "Staatsspitzeln der besonderen Sorte", gewissen Teilen der der Ärzteschaft, ist sehr verständlich.

Daß es so manche Drogenabhängige gab/gibt, die es bei der Ärzteschaft versuchten und dort leider keine Abhilfe finden konnten, ist nunmal eine Tatsache.

Daß es besser sein kann für einen Ex-Drogensüchtigen Menschen, hinterher zB in ein geeigntes Kloster oder auch einen Ashram mit einer gewissen strikteren Disziplin und Abgeschiedenheit  sowie Unerreichbarkeit für Drogendealerinzwis zu wechseln , zeigen jene Fälle, wo Drogensüchtige, erst mal in Haft kamen, dort inhaftierte Drogendealerinzwis näher kennenlernten, nach der Haftentlassung dann mit Drogen dealten,wieder "eingebunkert" wurden und als sie herausgekommen waren, dann alsbald, de facto,  "tot infolge goldenen Schusses durch sich selber oder auch per Fremdeinwirkung" aufgefunden wurden.

Hier dann nach mehr "therapeutischer Kompetenz von TM-Lehrerinzwis" zu "rufen" mutet, angesichts der ziemlichen Erfolglosigkeit des Staates im Kampf gegen Alkoholsucht, Drogensucht, Sportsucht, Workalkoholikertum, Spielsucht & co, geradezu lächerlich an.



5d) TM-Initiation als "Glückspiel" - legal oder auch illegal