Irrtum und Wahrheit
"Seil und Schlange", total verpfuschtes Leben -muß das sein?

Impresssum auf Deutsch (lt. eRecht24):






Datenschutzerklärung auf Deutsch:

(Angeblich enthält die Telekom-Homepage-Benutzung für nicht geschäftliche Zwecke  - worunter diese homepage fällt - bereits alle notwendigen Maßnahmen zur Einhaltung der Datengrundschutzverordnung udgl.) Insofern würde ich dann jene enthaltenen rechtlichen Sicherheitsmaßnahmen bevorzugen.

Allerdings gibt es da unterschiedliche Meinungen dazu, sodaß hier zur Absicherung zusätzlich noch Folgender von "e-Recht24" per Datenschutzgenerator erstellter Text angefügt sei:




Impressum auf Englisch (lz. e-Recht24)





englische Version der Datenschutzerklärung (lt. e-Recht24):






Impressum (analog zu Büchern)

Der Autor: 

Franz Rickinger, geb. 1952.   

Studium der Mathematik mit Nebenfach Physik an der Technischen Universität München, abgeschlossen mit Diplom.

Im Abiturjahr mußte sich der Autor wegen eines, vom Gymnasialprofessor im Fach Deutsch, ausgewählten Themas für das Pflichtschulreferat - einer Schulaufgabe gleich bewertet -  auf die TM-Scene leider einlassen; das wurde dort dann teils absichtlich, häufig versehentlich missbraucht und so konnte man Ihn bis zu seiner Volljährigkeit 2 Jahre lang teils irreführen, dann brauchte Er ebenfalls ziemlich genau 2 Jahre um wieder auf den eigentlichen Lebensweg zurückkehren zu können, was dann aber staatlicherseits - Fehlern und Täuschungen Dritter erlegen - gewaltsam vereitelt wurde. So zeigte sich, daß die vom Autor im Herbst 1970 getroffene Entscheidung, TM nicht anzufangen - jedenfalls nicht zu diesem Zeitpunkt und nicht in dieser Situation - und sich auf die TM-Scene nicht näher einzulassen, völlig richtig war, wohingegen der Schuldruckmittelmissbrauch jenes Lehrers zu unvorhersehbar gewesenen Gefahren, massiven sozialen Nachteilen und irreparablen Schäden leider nunmal dann führte.

Inwieweit ich "TM", jene sog. "transzendentale Meditation", irgendwann mal von mir aus, nach Erreichen der Volljährigkeit, erlernt haben würde oder auch mich evtl. mal zu Shankaracharya Shantanand (,der aus der Sicht von seinem Vorgänger Shankaracharya Swami Brahmananda Saraswati eh ein kompetent-genuger, offizieller Ansprechspartner gewesen sein würde,) - betreffs des Themas Meditation, Atman, Brahman usw - mal urlaubsartigerweise begeben haben würde (...sich anzubietenderweise nach sehr zügigem, erfolgreichem Studiumabschluß..) kann ich nicht sagen, da es jener fehlleistende Lehrer absurderweise vorzog alles durcheinanderzubringen und sich mit den, Ihm leider verfügbar gewesenen, lehrerlichen Druckmitteln tolldreisterweise in Dinge einzumischen, die ihn nicht einmal nur nichts angingen. Damals wurde mir nunmal TM aufoktruierenderunweise gelehrt und ich behalf mir mit dem äußersten Maß an Objektivität und Unvoreingenommenheit, dessen ich seinerzeit aufzubieten fähig war; ich machte dann so meine Erfahrungen, sammelte Informationen und erwarb das eine oder auch andere - zweifelsohne wirklich nicht grundsätzlich unerfreuliche bis hin zu gar vorzügliche - Wissen zu jenem Themenbereich, was aber aufgrund der mitunter bisweilen fanatisch-christlich, aber auch fanatisch-,radikal-,totalitär-,inquisitionär-psychiatrisch verhafteten Gesellschaft lediglich neue Konflikte, Missverstehenwollen-Möglichkeiten, Neid und deren desastreusen Folgen heraufbeschwor.

Der Autor wurde 1973 in Playa la Antilla/Spanien, März bis Mai, im Rahmen seiner Freizeitaktivitäten TM-Lehrer, arbeitete nie Vollzeit als TM-Lehrer und lehrte insgesamt ziemlich genau 100 Personen - ohne eigene Initiative - "TM". Er besuchte zahlreiche mehrwöchige TM-Lehrerfortbildungskurse und zog sich im Frühjahr 1976 aus allen TM-Aktivitäten zurück, da auf der Basis seiner - per der Fortbildungskurse und damals nur so erlangbar gewesenen - detailierteren Kenntnisse, davon auszugehen Er nicht umhingekommen war, dass die TM-Scene linksradikal unterwandert worden sei und es Ihm daher selbst als sinnvolle "Freizeit-Aktivität" ungeeignet erschien. Diese Einschätzung wurde einige Jahre später, in den frühen 80-er Jahren unabhängig in einem US-Interview von dem früheren KGB-Mitarbeiter, Herrn Juri Bezmenow, bestätigt. Es stellte sich obendrein heraus, daß Herr Bezmenow bereits im Herbst 1970 in die USA geflüchtet war und sich dem CIA gestellt hatte, sodaß den Westbehörden jene Problematik mit der TM-Scene bekannt gewesen sein sollte.

Ende Juli 2018 bestand ich die Prüfung zum Cambridge-C1-Zertifikat bzgl der Englischen Sprache.


Franz Rickinger lebt in München.